Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Mein Patenhund „Sissi“

sissi_01Nach langen und reiflichen Überlegungen habe ich nun beschlossen, vorerst keinen eigenen Hund anzuschaffen. Meine Freunde, Bekannte, Assistentinnen und Familienangehörige wissen, wie sehr ich mir dieses gewünscht habe und wie schwer mir diese Entscheidung gefallen ist. Der Entschluss vorerst keinen Hund anzuschaffen, führt unter anderem darauf zurück, dass ich das Wohlbefinden meiner Katze Sunny nicht gefährden möchte. Stattdessen habe ich mich dazu entschieden, eine Tierpatenschaft für ein Tier aus dem Tierheim zu übernehmen.
Mein erster Besuch im Tierheim hat mich seelisch sehr mitgenommen: So viele liebenswerte Geschöpfe Gottes, die Tag für Tag darauf warten, einen Menschen zu finden, der sie lieb hat und ihnen ein tierwürdiges Zuhause bietet.
Nach einem ausführlichen Gespräch mit der Tierheimleiterin Frau Källner, empfahl sie mir den Mischling “Sissi” einmal auszuführen, was ich dann auch tat. Unser erster gemeinsamer Spaziergang fiel relativ kurz aus, da Sissi bald wieder zurück wollte. Vermutlich war ihr das “elektrische Ungeheuer” nicht ganz geheuer. Ein weisissi_02terer Spaziergang am nächsten Tag war schon wesentlich ausführlicher. Brav lief Sissi neben meinem Rollstuhl her, stoppte und lief weiter, wenn ich es tat. Ich bedauerte es sehr, sie wieder zurückbringen müssen.
Ich freue mich schon sehr auf viele weitere gemeinsame Stunden mit Sissi.